Die Rolex Warteliste 2024 bei verschiedenen Juwelieren

0 117

Egal ob kleiner oder großer Juwelier, egal ob kleiner Laden um die Ecke oder weltweite Kette: Eine neue Rolex vom Juwelier bekommt man nicht, indem man einfach reinspaziert und das gewünschte Modell bezahlt und mitnimmt. Praktisch jeder Händler führt mittlerweile eine Warteliste für die begehrten Stahl-Modelle, wobei auch Rolesor Uhren und Golduhren mittlerweile eine stattliche Wartezeit aufweisen.

Da stellt sich insbesondere für Neulinge in der Uhrenwelt natürlich die Frage: Kann man die Rolex Warteliste eigentlich beschleunigen? Und bei welchem Juwelier / Konzessionär habe ich die besten Chancen, meine neue Traumuhr möglichst schnell in Händen halten zu können? Diese Fragen wollen wir in diesem Magazin-Beitrag auf info-uhren.de klären.

Vorab: Diese Erfahrungswerte basieren auf den Befragungen zahlreicher Juweliere, Händler und Sammler. Unsere Redaktion prüft in regelmäßigen Abständen, wie gut die Verfügbarkeit von Rolex Uhren bei verschiedenen Juwelieren ist. Dabei kommt es jedoch meist nicht auf die Kette selbst, sondern den individuellen Standpunkt an: Bucherer München kann eine andere Rolex Warteliste haben als Bucherer Berlin.

Wempe Rolex Warteliste im Check

Wempe ist einer der größten Rolex-Händler der Welt und betreibt weltweit über 30 Niederlassungen. Die Wartezeiten auf eine Rolex-Uhr bei Wempe variieren je nach Modell und Nachfrage. Für begehrte Modelle wie die Submariner oder Daytona kann die Wartezeit mehrere Jahre betragen. Auf Grund der oft großen Niederlassungen bekommt der Juwelier zwar mehr Uhren zugeteilt, hat jedoch auch einen deutlich größeren Kundenstamm.

Um sich auf die Rolex Warteliste bei Wempe eintragen zu lassen, muss man in der Regel ein Formular persönlich in einer Filiale eintragen lassen. Eine Registrierung im Internet oder per Telefon ist in der Regel nicht möglich, Bestandskunden mit eigenem Kundenbetreuer können dies zum Teil aber per WhatsApp. Es gibt dabei aber zu beachten, dass Wempe keine verbindlichen Liefertermine angibt. Ähnlich wie andere Konzessionäre gibt Wempe nur an, dass man den Wunsch eventuell berücksichtigen wird – man muss also wie immer auf den entscheidenden Anruf warten.

Bucherer Rolex Warteliste 2024

Bucherer ist ein weiterer renommierter Juwelier mit einem großen Angebot an Rolex-Uhren. Die Wartezeiten bei Bucherer sind ähnlich lang wie bei Wempe. Für bestimmte Modelle kann die Wartezeit sogar noch länger sein, bei anderen durchaus aber auch kürzer. Im Jahr 2023 hat Rolex schließlich Bucherer gekauft – eine Auswirkung auf die Wartezeiten ist hier jedoch nicht zu erwarten. Neben Rolex werden ganz normal auch andere Marken gelistet, außerdem gibt es keine Überschneidungen in der Verwaltung.

Um sich auf die Rolex Warteliste bei Bucherer eintragen zu lassen, kann man sich in einer Filiale registrieren. Auch hier gibt es keine verbindlichen Liefertermine und eine Eintragung online ist nicht möglich. Ähnlich wie bei vielen anderen Juwelieren wird die Marke Rolex hier genutzt, um Kunden in die Läden zu holen und dort dann Uhren oder Schmuck mit deutlich besserer Marge anzubieten. Das kennt man auch von kleineren Juwelieren so.

Die Rüschenbeck Rolex Warteliste

Rüschenbeck ist ein Juwelier mit Sitz in Deutschland, der ebenfalls eine große Auswahl an Rolex-Uhren anbietet. Tatsächlich ist Rüschenbeck sogar der zweitgrößte Rolex Händler weltweit und der größte in Deutschland – global gesehen ist nur der mittlerweile zu Rolex gehörende Juwelier Bucherer größer und wichtiger. Die Wartezeiten bei Rüschenbeck sind unseren Befragungen nach etwas kürzer als bei Wempe und Bucherer. Für die meisten Modelle liegt die Wartezeit zwischen einem und zwei Jahren, die Daytona etwa ist jedoch auch hier nicht leichter oder schneller zu bekommen.

Um sich auf die Rolex Warteliste bei Rüschenbeck eintragen zu lassen, kann man sich in einer Filiale registrieren. Rüschenbeck gibt seinen Kunden auf der Website zwar auch keine grobe Schätzung der Wartezeit für jedes Modell an, schreibt jedoch, dass man in der Filiale eine Auskunft erwarten kann – diese erfolgt im Regelfall aber nicht. Stattdessen wird man auch hier wie bei anderen Juwelieren vertröstet.

Wie lang ist die Rolex Warteliste aktuell allgemein?

Die aktuelle Wartezeit für eine Rolex-Uhr hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z. B.:

  • Modell: Die Nachfrage nach bestimmten Modellen wie der Submariner, GMT-Master II oder Daytona ist deutlich höher als nach anderen Modellen.
  • Material: Uhren aus Edelstahl haben in der Regel eine längere Wartezeit als Uhren aus Gold oder Platin. Rolesor-Uhren sind im Regelfall besser verfügbar.
  • Komplikationen: Uhren mit komplexen Komplikationen wie einem Chronographen oder GMT-Funktion haben in der Regel eine längere Wartezeit als einfache Uhren.

Kann man die Rolex Warteliste beschleunigen?

Es gibt einige Möglichkeiten, die Wartezeit auf eine Rolex-Uhr zu verkürzen:

  • Bestehender Kunde sein: Juweliere bevorzugen oft Stammkunden, wenn es um die Zuteilung von begehrten Uhren geht.
  • Beikäufe oder Paket-Deals: Zusammen zur Rolex auch Schmuck und / oder andere Uhren kaufen: Viele Juweliere kommunizieren solche Deals ganz offen.
  • Persönlicher Kontakt: Ein persönlicher Kontakt zu einem Mitarbeiter des Juweliers kann die Chancen auf eine schnellere Lieferung erhöhen.
  • Kauf von Zweitmarktuhren: Rolex-Uhren sind auf dem Zweitmarkt oft deutlich teurer als im Neupreis. Wer bereit ist, mehr zu bezahlen, kann die Uhr jedoch sofort bekommen.

Fazit: Kunden-Historie und Beikäufe machen den Unterschied

Die Nachfrage nach Rolex-Uhren ist nach wie vor sehr hoch, was zu langen Wartezeiten bei den Juwelieren führt. Wer eine bestimmte Uhr kaufen möchte, sollte sich daher frühzeitig auf die Warteliste eintragen lassen. Wer die Wartezeit erheblich verkürzen möchte, der muss Beikäufe tätigen. Wer Schmuck, insbesondere von den eigenen Werkstätten der Juweliere kauft, sorgt für margenstarken Umsatz und kann daher schneller an eine beliebte Stahl-Sportuhr kommen.

In der Praxis werden mit den beliebtesten Uhren, etwa Edelstahl-Daytonas, vor allem langjährige Bestandskunden versorgt. Der Juwelier weiß hier oftmals, dass die Modelle in eine persönliche Sammlung kommen und nicht sofort wieder mit etwas Gewinn auf dem Zweitmarkt verkauft werden. In Anbetracht der langsam aber sicher fallenden Marktpreise kann es sich aktuell aber durchaus wieder lohnen, Armbanduhren auf dem Sekundärmarkt zu kaufen – dann spart man sich die Wartezeit komplett.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.